ETAP beginnt das neue Jahr mit einem klaren Fokus: einer kompletten Umstellung auf kreislauforientierte Lösungen. In den kommenden Jahren werden wir alle Produkte nach einem kreislauforientierten Konzept umgestalten und uns voll auf C-LaaS konzentrieren, was für Circular Light as a Service steht. Schließlich verlassen sich immer mehr Kunden auf ETAP, um ihre Lichtversorgung zu gewährleisten, anstatt Leuchten oder ein Beleuchtungssystem zu kaufen. Diese leidenschaftliche Ambition nimmt in Form eines neuen Logos und eines neuen Slogans Gestalt an: tomorrow's light.

ETAP-CEO Dominiek Plancke
Dominiek Plancke, CEO

 

Ausbau der Führungsrolle bei energieeffizienten Lösungen

„Nachhaltigkeit ist seit Jahrzehnten in der DNA unseres Unternehmens verankert“, meint CEO Dominiek Plancke. „Somit sind wir führend bei äußerst energieeffizienten LED-Lösungen mit langer Lebensdauer. Das ist der erste Schritt in Richtung einer energiebewussten, kreislauforientierten Gesellschaft: dafür zu sorgen, dass die Beleuchtung seltener ausgetauscht werden muss und daher weniger Rohstoffe benötigt werden.“

„Aber unsere Ambitionen reichen viel weiter. Deshalb beteiligen wir uns an der „Science Based Targets“-Initiative von The Shift und verpflichten uns, bis 2025 eine CO2-Reduzierung von 55% zu realisieren. Das tun wir unter anderem mit unserer Solaranlage, die einen Jahresertrag von 500.000 kWh erzeugt. Ein weiteres Beispiel: In unserer Lackiererei sparen wir - durch die Investition in die Wärmerückgewinnung - 63 Tonnen CO2 ein“, so der CEO.

Komplettes Programm erhält kreislauforientiertes Konzept

Auch unsere Kunden können mit unseren Lösungen ihre CO2-Emissionen reduzieren. Bei einer Renovierung können Sie dank unserer innovativen LED-Lösungen und Lichtregelsysteme Energieeinsparungen von bis zu 80 % erzielen. ETAP will aber noch weiter gehen: Das gesamte Produktprogramm wird überarbeitet, um sicherzustellen, dass die Leuchten einfacher zu warten, wiederzuverwenden oder zu demontieren sind.

Dominiek Plancke: „Bereits im Frühjahr bringen wir eine neue Version der E8-Leuchte für die Lebensmittelindustrie auf den Markt, die den Prinzipien des ‚Design for Circularity‘ entspricht. Danach folgen alle anderen Produkte. Auf diese Weise garantieren wir unseren Kunden eine hochwertige, energieeffiziente, kreislauforientierte Beleuchtung mit minimalen Auswirkungen auf unseren Planeten.“

ETAP, tomorrow's light logo

Der nächste Schritt: Circular Light as a Service

In den letzten Jahren ist die Zahl der Light-as-a-Service-Projekte gestiegen, bei denen ETAP die Entwicklung, Produktion, Installation und Wartung eines maßgeschneiderten Beleuchtungsprojekts übernimmt. „Etwa 15 % unseres Umsatzes auf dem belgischen Markt besteht mittlerweile aus LaaS-Projekten. Wir sehen, dass immer mehr Kunden, sowohl Unternehmen als auch öffentliche Einrichtungen, daran interessiert sind“, so Plancke.

Der nächste Schritt dieser Entwicklung ist Circular Light as a Service, ein Konzept, das dem europäischen Green Deal in vollem Umfang gerecht wird. „Bei mehr als der Hälfte unserer Projekte geht es um die Renovierung bestehender Beleuchtung. Mit C-LaaS liefern wir intelligente und leistungsstarke Lösungen, wobei wir gleichzeitig für eine effiziente Wartung sorgen, sodass sich der Kunde darum keine Sorgen mehr zu machen braucht“, erläutert der CEO. „Auch wenn eine Leuchte kaputt geht oder am Ende ihres Nutzungszyklus ist, sind wir für den Austausch und das Recycling verantwortlich.“

„Wir hoffen natürlich, dass dieser Ansatz und sein Mehrwert auch in Beschaffungsverfahren eine Chance erhalten. Wer eine kreislauforientierte Investition über den gesamten Lebenszyklus betrachtet, ist von vornherein besser dran, sowohl was die Kosten angeht als auch den ökologischen Fußabdruck.“

Eine neue Kartonmaschine unterstützt unser QRM-Arbeitsverfahren
Eine neue Kartonmaschine unterstützt unser QRM-Arbeitsverfahren (Quick Response Manufacturing). 

 

ETAP investiert weiter in den Wandel

ETAP investiert über 7% seines Jahresumsatzes in Forschung und Entwicklung. Auch in der Produktion wird in neue Technologien investiert. Dominiek Plancke: „Wir machen unseren Produktionsapparat noch flexibler und vielseitiger als bisher. So können wir schneller auf spezifische Kundenanfragen reagieren und maßgeschneiderte Lösungen für kreislauforientierte Projekte schneller abwickeln. Und wir werden weiter investieren, um unsere Produkte, Dienstleistungen und das gesamte Unternehmen zu einem führenden Anbieter von kreislauforientierten Beleuchtungsdienstleistungen zu machen.“